Geschichte

Geschichte

Die Geschichte des Chow Gar Gottesanbeterin Kung Fu wurde bis 1900 ohne grosse Belage mündlich übertragen. Die Ursprünge des Chow Gar sind ähnlich zu anderen Kampfkünsten der Hakka-Gemeinde mit Verweisen auf das südliche Shaolin-Kloster. Informationen vor der Jahrhundertwende sind im besten Fall spekulativ. In der modernen Ära, ist Lau Soei sowohl von den Chow Gar und den Chu Gar Praktikern als führender Lehrer in diesem Stil anerkannt. Die führenden Autoritäten des Chow Gar heutzutage sind die Schüler von Yip Shui und deren Schulen weltweit.

Chow Ah Naam
Laut Chow Gar Tradition, war der Begründer des Stils Chow Ah Naam (周亚南), der in den 1800er Jahren lebte. Er hatte viele Jahre im südlichen Shaolin-Kloster gelebt und unter der Leitung des Abtes Sim See Yan Kung Fu gelernt. Er erschuf einen neuen Stil, als er einen Kampf zwischen einer Gottesanbeterin und eines Vogel beobachtete. Sein Stil ist nicht mit dem Stil der nördlichen Gottesanbeterin von Wang Lang (王朗) während der Song-Dynastie (960-1279) in Verbindung zu bringen. Ah Naam lehrte den Stil vielen Menschen in der Region und einer seiner Schüler war Wong Fook.

Wong Fook Go

Wong Fook Go (黄 福 高) war ein Wandermönch. Er reiste durch das südliche China einschließlich dem Dorf Wai Yearn in der Gegend von Tung Kung (East River).

Lau Soei (1866-1942)
Lau Soei (刘瑞; 诚 初; 刘 水) war bereits ein begnadeter Meister der Kampfkünste in seinem Heimatdorf von Wai Yearn in Südchina bevor er Wong Fook traf. Mündliche Überlieferungen besagen, dass Lau Wong herausgeforderte und warund von Wong besiegt wurde. Lau wurde dann ein Schüler von Wong und erlernte das System des Chow/Chu Gar Southern Praying Mantis. Mit diesem neuen Wissen vergrösserte sich sein Ruf als Könner und bekam den Titel "Nummer eins der drei Tiger von Dong Jiang“ (东 江三虎 之一).

Im Jahr 1913 zog Lau Soei nach Hongkong und gründete eine südliche Gottesanbeterin Schule in Kowloon. Ursprünglich unterrichtete er nur Mitglieder der Hakka-Gemeinde. Gegen Ende seiner Karriere öffnete er seine Tore auch für die Kantonesen in Hong Kong. Yip Shui war einer seiner ersten Nicht-Hakka Studenten. Lau Soei starb 1942.

Yip Shui (1912-2004)
Yip Shui (叶 瑞; 启 瑞) setzte die Tradition von Lau Soei weiter. Er erreichte den Ruf eines hervorragenden Kämpfers und zeigte die Wirksamkeit des Chow Gar Stil auf, indem er sämtliche Herausforderungen gewann. Er arbeitete hart, um zu lehren und diesen Stil zu fördern. Yip Shui verstarb im Jahr 2004.

Yip Chee Keung,

der Sohn von Yip Shui, setzt die Familientradition als Förderer dieses Systems weiter. Er wurde von seinem Vater als Nachfolger eingesetzt. Chee Keung immigrierte in den 1970er Jahren nach London, England. Er gründete eine Chow Gar Southern Mantis Schule. Paul Whitrod begann seine Ausbildung bei Yip Chee Keung im Jahr 1974. Paul ist heute der Representant für Chow Gar in Grossbritatnien und auch der Lehrer von Reto Turnell (Leiter des Kung Fu Center Chur).